schwarzweiß.

welcome to utopia.

this stuff

Seit dem Rudertrip geht es mir nicht mehr so gut. Ich dachte schon bevor ich überhaupt lusfuhr, dass ich ja dann danach endlich wieder machen kann, was ich will. Vor allem, weil ich meine Kraft nicht mehr brauchen werde und mir deshalb wieder Blut abnehmen könnte ...

Schon am Morgen, als wir beschlossen, nach Hause zu fahren hatte ich nur diese Gedanken von Zerstörung im Kopf.

Seit mehreren Tagen fühle ich mich schon nicht so gut, so traurig, so weinerlich. Ich weine bei den kleinsten Sachen los. Und ich bin paranoid. Ich habe blöde Träume (jetzt, wenn ich daran denke, bekomme ich schon wieder Angst und würd am liebsten weinen). Und am Abend bzw. eher in der Nacht habe ich auch so schlimme Ängste. Dann ist es hier so dunkel, und ich bekomme Panik, wenn ich mich duch die Wohnung bewegen muss, weil ich denke, hinter jede Ecke würde ´was lauern....

Die letzten beiden Nächte habe ich deshalb mit Lorazepam geschlafen. Ich habe ganz vergessen, wie wunder-wunder-wuuunnnderbar ein "Tavor-Trip" ist... Ja, seitdem schlafe ich jetzt besser. Bin dann am nächsten Tag zwar durchgematscht, aber das ist der Presi für diese wundervollen Nächte mit einem traumleeren Schlaf!

Blut abgenommen auch schon wieder. Nicht viel ... 415 ... dann ist das Ende des Schlauches (dort, wo man die Spritzen dann anschließt um sie aufzuziehen) verstopft. Wahrscheinlich, weil ich zu oft zwischen den Spritzen, die man da in das Ende reinsteckt und denen mit Lock (also einem Anschluss, den man da randreht) gewechselt habe. Aber das nächste Päckchen mit neuem Zeug ist schon unterwegs....
Ich bin ein schlechter Patient. Dumm und scheiße. Ich habe keine Hilfe verdient, keine, keine, keine!! Eben, weil ich so dummund scheiße bin.
Wie soll ich denn bitte meinem Thera am nächsten Montag sagen, dass ich wieder auf Tavor bin und mir wieder Blut abnehm und dazu auch noch was Neues gekauft habe?
Gott, er wird so enttäuscht sein, von mir dummen scheiß Ding....!!
Und das kurz vor seinem Urlaub!
Ich versuae ihm damit doch den Urlaub, weil er sich (wiedermal) Sorgen um mich machen muss, weil ich eben so scheiße bin.
Am besten, ich erzähle es ihm gar nicht. Dann muss er nicht besorgt sein. (Am besten wärs natürlich, ich würd´ gar nicht erst hingehn, aber das wär wohl zu auffällig). Und die 4 Wochen, in denen er nicht da ist, die werde ich dann auch schon irgendwie rumkriegen und überleben. So schlimm ists ja nun auch nicht!
Und dann, wenn er wieder aus dem Urlaub da ist, entspannt usw., dann kann ich es ihm erzählen. So.
Nur hoffentlich mache ich dann wirklich keinen Blödsinn in der Zeit

Ich nehme jetzt wieder ab. Habe mir vorgenommen, 7, 5 Kilo abzunehmen. Ich habe davon schon... ääähmm .... 2 Kilo geschafft. Aber ich habe noch viel vor mir und ich muss das jetzt anpacken.
Ich wiege mich alle 2 Tage und esse gesund, weniger (vor allem keine oder wenig Süßigkeiten) und mache Sport. Also ne gesunde Art, abzunehmen. Mein Ziel ist es, wieder die 5 vorne zu haben - also so 59 Kilo. Ich erinnere mich noch gut an das Gefühl, auf die Waage zu steigen und dort immer wieder diese wunderbare 5 vorne zu sehen. Also, momentan wiege ich 64,6 Kilo. Viel zu viel....  Aber es wird sich noch verändern, ganz sicher, Tschacka, ich schaffe das!

27.7.11 11:27


Werbung


Bootstour

Schilderung unserer Bootstour:

Sie war: äußerst nass ... und kalt ... und wild ...

Also, unser Boot war total voll beladen, und wir sind immerzu in Schlängellinien gefahren und mussten deshalb immer und immer wieder die Richtung korrigieren ... (die GANZE Zeit!). Als wir dann auf dem See waren, waren die Wellen so hoch wie manchmal auf dem Meer auch (nicht übertrieben!). Öfter mal platschte auch ne Welle in unser kleines Kanu.. Mein Hund hatte so Angst wegen den Wellen und uns (eher mir) wurde schon richtig schlecht. Unseren - für diesen Tag geplanten Zielort - erreichten wir letztendlich nicht und es begann schon dunkel zu werden. Also fuhren wir "irgendwo" ran um dort zu schlafen. Wir entdeckten einen freien Platz in einem Maisfeld und stellten dort unser Zelt auf (was übrigens super geklappt hat!). Mein Hund bekam Platzangst im Zelt und war die ganze Zeit (also die ganze Nacht) dann dabei, vorm Ausgang nach einer Lücke zum Rauskommen zu suchen. Wenn sie schlief dann nur ca. 15 Minuten und kurz bevor wir hätten schlafen können fing sie wieder an ...
Ca. um 2 Uhr bellte mein Hund dann plötzlich, wir hörten ein Wildschwein "kreischen" und meine Schwester hörte es weggalloppieren.
Achso, und vorher hörten wir auch noch 5 Schüsse in der Nähe.

Also, wir taten die ganze Nacht kein Auge zu.
Morgens um ca. halb 5 bin ich dann aufgestanden, weil mich das Rumliegen genervt hat und es mittlerweile auch schon hell war.
Meine Schwester war schlecht drauf.
Mir hatte wenigstens mein Frühstück und mein fertig machen draußen gefallen. Ich bin morgens um 5 auf einen Baum geklettert und habe mir die Sonne, die gerade über dem Schilf zu sehen war ins Gesicht scheinen lassen X´D.
Achso, und durch den Wellengang und das in unser Bott laufende Wasser waren viele unserer Sachen nass...

Und nach einigem hin und her entschieden wir, nach Hause zu fahren.
Die Wellen waren an diesem Tag noch höher, als am vorherigen. Und statt der 2- 3(?) Stunden vom Vortag brauchten wir ca. 6 -7. Weil wir durch den Wind teilweise gar nicht vorwärts kamen. Am Ende kamen wir blau (wegen der Kälte, wir zitterten beide unkontrollierbar),  blass ,nass und müde beim Bootsverleih hier an. Mum holte uns ab und wir bestellten uns zu Hause ne Pizza und schliefen ca. 20 h durch.

Die Reaktion des Bootsverleih-Mannes auf unsere Schilderung: "Na, das ist eben die Natur."

Wir sind Versager, that´s the point.
24.7.11 10:49


away

So ihr Lieben!

Wollte nur rasch noch - kurz bevor es losgeht - sagen, dass ich jetzt für die nächste Zeit (also so 1 - 2 Wochen, vielleicht) weg sein werde.
Bin in Urlaub, mit Boot, Zelt, meinem Hund und mir Selbst.

Wünscht mir Glück!
14.7.11 17:18


hurt me

Bin jetzt mit den Bewerbungen fertig.

Es sind jetzt nur noch 5 Tage, bis es in den Urlaub gehen wird.
Und an jedem Tag bis dahin habe ich etwas vor. Ich meine, dass ist gut.
Aber ich denke sooft, ich möchte doch nur meine Ruhe, NUR meine Ruhe. Und da bin ich dann wieder wie mein Vater, so denke ich. Und durch diese Angst mache ich, ich mache, mache.
Und ich möchte mir nur weh tun. Ich habe noch einen einizigen Venofix hier. Die anderen habe ich ja alle meinem Therapeuten gegeben. Aber ich will ihn, ich WILL ihn.
Ich schaue auf meine Narben und stelle mir vor, wie herrlich einfach es wäre, wieder ritualisiert alles durchzugehen: ein tiefer Schnitt, der weiße Faden und die zarte Nadel, der Schmerz das Leben.
Aber ich bin durch damit, zumindest mit dem Schneiden.

Wie einfach wäre es dahingegen, den Venofix aus seiner sterilen Hülle zu nehmen und ihn mir in die kontaminierte Haut zu rammen?
...

Der gestrige Abend und die letzte Nacht waren hart. Die ganze Nacht Albträume. Und dann wachgeworden, total verpeilt, nicht mehr zwischen dem Traum und der Wirklichkeit unterscheiden können...
Heute bin ich vor allem wütend. So unheimlich wütend! Auf meine Mum, alles, ALLLES was sie tut, ist so widersprüchlich. Und dieser Widerspruch ekelt mich, macht mich wütend, denn es sind Lügen, Lügen, Lügen. Ich kann sie nicht mehr ertragen...
Eben habe ich mir mein vorläufiges Auszugsdatum notiert: der 17. oder 18 September. Dabei habe ich noch nicht einmal eine Wohnung oder weiß, wohin ich kommen werde, welche Uni mich nehmen wird.
September ... SEPTEMBER!
Wisst ihr, dass bedeutet 2 weitere Monate hier! 2 Monate, 8 Wochen ...

Der Eintrag ist wirr, ich weiß. Entschuldigt bitte.

Rotie


9.7.11 12:35


Die ES

Bonjour!

Also, jah, am Wochenende eben mal wieder gekotzt. Ist nicht schlimm. War auch nicht schlimm. Und ich habe es ja nur ein einziges mal getan. Es war also nicht mehr so wie früher - stundenlanges Fressen und Kotzen, mehrfach hinter einander. Und ja, verdammt, es HAT gut getan!
Außerdem am Wochenende ziemlich viel gegessen ...
Und heute würde ich am liebsten gar nichts bis wenig essen. Aber; keine Lösung!
 SO.

Übrigens, was mir am Freitag (vor, während dem FA) aufgefallen ist: verdammte Scheiße, ich habe die ES jetzt schon fast 10 Jahre! (Was? - es kommt mir nicht sooo lang vor). Zum Studienbeginn - also im Spätsommer - werden es genau 10 Jahre sein. Vielleicht sollte ich es ja feiern.  Obwohl, das geht ja nicht, weil ich keinen genauen Tag habe - also eher sowas wie ein "Geburtsmonat". Wie blöd ich bin.

Außerdem kann man ja auch nicht sagen, ich sei 10 Jahre essgestört, denn zwischendrin gab es immer wieder (zum Teil ziemlich lange) Episoden, in denene ich zwar Anomalien aufwies, aber in kein ICD - oder DSM - Schema mehr gepasst hätte
. So auch jetzt. Würde ich einen Testbogen zur Erfassung von Essstörungen vorgelegt bekommen, dann würde ich die "nötigen Kriterien" wohl nicht unbedingt mehr erfüllen. Aber trotzdem fühle ich mich zum Teil noch essgestört. Es ist nicht so, dass meine Gedanken ständig um Essen, Sport und Kalorien kreisen - dort ist jetzt viel mehr Platz für das "echte Leben". Aber die "ES" ist oft noch Mittel zur Kontrolle. Kontrolle meines Lebens, und der Situationen, die mir die Kontrolle zu nehmen versuchen. Es bringt mir eine wahnsinnige Ordnung in mein Leben. Der Sport dient mir zum Druckabbau, genauso wie das Kotzen. Wenn ich fresse und fresse und sich mein Buahc immer mehr füllt, bis er schließlich schmerzt und ich das Gefühl habe: noch ein Bissen oder ein Schluck Wasser und ich platze, und ich dann aufs Klo renne und in einem bunten Rausch alles gefressene wieder auskotze .. jah, das ist eine Entlastung, eine Befreiung. Natürlich ekelt es mich an. Aber komischerweise ekelt es mich viel, viel mehr an, wenn Andere kotzen - oder auch, wenn ich krank bin und mich deswegen übergeben muss. (Der Schlimmste Kotz-Zustand ist aber, wenn es zu viele Medikamente waren und ich über der Toilette hänge).


Heute wird die Wohnung sauber gemacht und Bewerbungen geschrieben.
Aber vorher werde ich noch zu den umliegenden Supermärkten fahren. Das mache ich jetzt fast jede Woche. Die haben nämlich (günstige) Haushaltssachen im Angebot, wie Wäschekörbe, Wasserkocher, Kaffeemaschinen oder Stühle. Und da ich ja bald (!) hier ausziehen werde, muss (darf) ich mich darum schon kümmern. Das mache ich jetzt gleich.


By the way: Gestern war es wieder schlimm mit meiner Mum. Jetzt weiß ich wieder, warum ich mich so freue, hier wegzukommen! In der letzten Zeit haben wir uns gut verstanden, sie war äußerst zuvorkommend, hat mir bei den Bewerbungen sehr geholfen (in dem Sinne, dass sie mir das Geld für Briefmarken, Zeugniskopien oder Passbilder gab). Das machte es mir unmöglich, sie zu hassen. Weil ich dann doch der Teufel in Person gewesen wäre! Aber das ganze WE über lag sie (fast) nur auf der Coach, hat geschlafen und/ oder fernsehen geguckt (diese scheiß Hochzeit!).  Und gestern Nachmittag war sie dann plötzlich schlecht gelaunt. So, wie es immer passiert - plötzlich und aus heiterem Himmel schreit sie dich an. Sie "schreit" nicht richtig, (ich glaube, dass kann sie gar nicht) aber sie wird für ihre Verhältnisse laut und verletztend (Sowas wie: "Halt jetzt deine Klappe, ich will das jetzt gucken!").

Aber ich brauche in Wirklichkeit nur einen Grund, sie zu hassen, und deswegen bin ich schlecht und böse ...

4.7.11 09:35


Chips

Hab heute das Gutachten für die Bewerbung für ein Stipendium geholt. Habe ja meinen Mathe-Lehrer / Oberstufenkoordinator um eines gebeten. Und es ist so schön, was er darin so schreibt (was teilweise eetwas übertrieben ist ...). Der ist sonst nämlcih unmotiviert und wirkt extrem desinteressiert, deswegen freu ich mich sehr darüber (Einstufung als: besonders förderungswürdig, hihi).

Dann heute weiter Bewerbungen geschrieben.
Und dann noch beim Bootsverleih gewesen um das Boot umzumieten; ich fahre ja in 2 Wochen "Into the wild"   (kennt ihr den Film?) . Ganz so krass wie dort wird es nicht. Ich (und die erste 3 Tage auch meine Schwester) und mein Hund fahren mit Paddelboot und Gepäck los. Wir schlafen dann immer im Zelt. Hach, das wird schon. Ich setze ja darauf, dass ich da "zu mir komme" und endlich mal begreife, wie gut ich es habe. Vorher aber noch arbeiten bei der Tafel.

War gerade einkaufen.
Neben den normalen Sachen habe ich gekauft:

Chips, Pistazien, Nüsse im Teigmantel, Joghurtdrink, Billig-Knoppers, Cookies und 4 Liter Sprudelwasser.

Und jetzt gleich; jetzt werde ich in einem wunderschönen Exzess das Alles auffressen und anschließend auskotzen.
Scheiß auf Konsequenzen. Ich hab ewig nicht mehr gekotzt (ich machs so 1 mal alle 2 - 3 Monate) und ich bin allein.
1.7.11 20:15


Abiball

Jetzt ist das Abi also vollkommen geschafft. Nach 3 langen Jahren bin ich endlich durch. Der Abiball war gut, aber nicht besonders. D.h. Ich hatte schon schönere Tage mit meinem Jahrgang zusammen.
Außerdem konnten wir nicht so lange im Raum bleiben, weil der Hausmeister wollte, dass wir um 1 raus sind ..

Ach: und ich (wegen Jahrgangsbeste und so) durfte (musste) die "Schüler-Parade" (also wenn die Schüler in den Raum gelaufen kommen) eröffnen.
Fand ich jetzt nicht so schlimm, dafür durfte ich ganz vorne in der ersten Reihe sitzen.

Ja und jetzt habe ich viel zu tun mit den Unibewerbungen.
Da ich mich ja an sehr vielen Universitäten bewerbe (bewerben muss) wegen des NC´s (man weiß ja nie, wo er in diesem Jahr sinkt und wo er steigt). Insgesamt sind es - Achtung, nicht erschrecken und JA ihr lest richtig - 35 Universitäten! Und da habe ich schon noch ein paar rausgestrichen (hoher NC in den vergangenen Jahren, Studiengebühren, hohe Lebenshaltungskosten, kaum Wohnungsangebote). Aber es macht eigentlich einigermaßen Spaß. Bei jeder Uni ist es eine Überraschung, was sie an Bewerbungsunterlagen verlangen. Und ich mag den Moment, wenn ich die großen Umschläge in den Briefkasten werfe.
Neben Psychologie bewerbe ich mich im "Hilfsantrag" (den gibt es nur bei ein paar Unis)  auch noch für Lehramt Mathematik (Hauptfach) und Philosophie (NF). Merkwürdige Kombi? Jaah, aber ich kann ja sonst nischt!

An diesem Montag hatte ich wieder Therapiegespräch. Es tat ziemlich gut, weil er sich nicht vom "Schönen Schein" (so nannten wir es) - diesen ganzen "Erfolgen" (Mathepreis, bestes Abi...) - blenden ließ und ich endlich über dahinter liegendes sprechen konnte.
Ich habe ihn belogen, was die Sache mit dem Freund angeht. Ich wollte nicht, dass er sich vor mir ekelt. Er hat gebohrt und gebohrt, wollte darüber reden (er liest einen anderen Blog von mir), und dann habe ich gelogen, denn beim Einfahren in die Stadt war es plötzlich wieder da - die Erinnerung daran (das ist die gleiche Stadt) - und ich konnte nicht ohne Ekel daran denken. (ja, es gab ein paar Sachen, die mich daran angeekelt haben...). Und so habe ich ihn belogen.
Jetzt muss ch daran denken, denn ich hasse es zu lügen. Und ich hasse es, ihn anzulügen, weil mir die Wahrheit doch gerade dort so wichtig ist.
Also werde ich es am nächsten Mittwoch richtig stellen. Punkt, vorgenommen!

 
Ich habe in der letzten Zeit wieder viele Phantasien und/ oder Träume davon, wie ich mich verstümmle...
Und ich hasse mich, d.h. ich bin so wütend auf mich selbst. Durch Wut werde ich immer ganz verrückt in meinem Kopf - fühle mich psychotisch und ruhelos - also mache ich etwas, ich mache mache mache.
Am Dienstag abend war es das letzte Mal so schlimm, dass ich in der Nacht noch mein Zimmer umdekorierte und  meinen Schreibtisch aufräumte - samt Schubfach.
Außerdem bin ich nah am Wasser. Abends weine ich oft.

Dabei sollte ich doch jetzt sehr, sehr glücklich sein, ich habe so viel gewonnen, ich habe mein ganzes Abi hinter mir und beginne einen neuen Lebensabschnitt. Und stattdessen schlage ich mich mit dem herum, was hinter mir liegt...
Da sieht man doch, wie dumm ich in Wahrheit dann doch bin!

30.6.11 19:51


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Gratis bloggen bei
myblog.de

. designed